Games

WoW: Führende Raid-Gilde Paragon löst sich auf

  • Februar 29, 2016

Jeder der in seinem Leben etwas intensiver World of Warcraft gespielt hat, kennt die finnische Raid-Gilde Paragon. Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, löst sich die World-First-Gilde auf und wird nicht weiter in World of Warcraft auf Rekordjagd gehen. Das dürfte einige Anhänger der MMO Szene durchaus schocken, denn in all den Jahren haben die Finnen durch diverse World Firsts immer wieder auf sich aufmerksam gemacht.

Den größten Ruhm erlangte Paragon wohl mit der weltweit ersten Bezwingung von Arthas, dem Lichkönig im heroischen Modus. Doch auch viele andere Erfolge sind der Gilde zuzuschreiben, die sie in all den Jahren erlangt haben, wie zum Beispiel den World First Kill von Garrosh Hellscream in der Belagerung von Orgrimmar auf heroisch für 10 Spieler. Doch wie Paragon verlauten lässt, ist es ihnen in all den Jahren nicht gelungen genug Spieler auf diesem hohen Niveau zu halten, um weiterhin ihrem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Zum einen liegt es natürlich daran, dass der finnisch-sprechende Anteil an Spielern relativ gering ist und sich die traditionell finnisch-sprechende Gilde nicht international erweitern wollte.

Zum anderen kritisiert die Gilde, dass die Raids auf dem mythischen Schwierigkeitsgrad nicht für kleinere Gruppen existieren. Doch ganz zurück ziehen aus dem Gaming will sich die Gilde nicht. Paragon kündigt an in Overwatch mitmischen zu wollen. Ob sie dort auch als Clan weit oben mitmischen wollen, ist aktuell noch nicht bekannt.

Damit steht die relativ neue Raid Gilde Serenity in der kommenden Erweiterung Legion aktuell relativ konkurrenzlos da.